Kategorien
Leseliste

2018: Alle Bücher und Termine

Bücherliste Literaturkreis 2018
Orhan Pamuk, Schnee
23.1.2018

Richard David Precht:
Die Kosmonauten
6.2.2018

Chris Kraus:
I love dick
20.2.2018

Fritz Zorn:
Mars
6.3.2018

Heinrich von Kleist:
Michael Kohlhaas
20.3.2018

Fjodor Michailowitsch Dostojewski:
Der Spieler
3.4.2018

Michael Bulgakow:
Das hündische Herz
17.4.2018

Sibylle Lewitscharoff:
Das Pfingstwunder
15.5.2018

Michael Köhlmeier:
Sunrise
29.5.2018

Arundhati Roy:
Das Ministerium des äußersten Glücks
12.6.2018

Ralf Rothmann:
Im Frühling sterben
26.6.2018

Bachmann-Wettbewerb
12.8.2018

Uwe Timm:
Vogelweide
1.8.2018

Jenny Erpenbeck:
Heimsuchung
4.9.2018

Elias Canetti:
Die Stimmen von Marakesch
18.9.2018

Hermann Hesse:
Knulp
2.10.2018

Julian Barnes:
Der Lärm der Zeit
16.10.2018

Victor Hugo:
Der letzte Tag eines Verurteilten
30.10.2018

Arthur Miller
Hexenjagd
27.11.2018

Thomas Brasch:
Vor den Vätern sterben die Söhne
11.12.2018

Kategorien
Leseliste Literatur Nächste Bücher

B. Traven, Das Totenschiff

Buchdeckel und Illustration aus der illustrierten Ausgabe von B. Traven, Das Totenschiff
Die illustrierte Ausgabe in der Büchergilde Gutenberg

Am 21. April lesen wir von B. Traven „Das Totenschiff“.

Das Buch erschien erstmals 1926 in der Büchergilde Gutenberg.

Die Büchergilde beschreibt den Inhalt so:

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg ist der amerikanische Deckarbeiter Gale in Antwerpen auf Landgang, verpaßt jedoch die Abfahrt seines Frachters und ist nunmehr ohne Geld und Papiere den Behörden hilflos ausgeliefert. Schließlich wird er mit seinem Kollegen auf das „Totenschiff“ entführt. „Das Totenschiff ist ein Schiff, das von Toten, von Gespenstern bemannt ist“, schreibt Traven zu seiner Geschichte. „Diese Toten atmen und arbeiten, sind aber dennoch tot. Tot, wie nur ein Mensch sein kann, der keine Verbindung mehr mit den Lebenden und mit der lebendigen Welt hat.“ Wenig später zerstört ein Sturm das Schiff, und alle, bis auf Gale kommen ums Leben. Gale treibt im Meer …

Und die Sozialgeschichte der deutschen Literatur von 1918 bis zur Gegenwart meint:

Zwei Themenstränge ergänzen sich zum Totenschiff als Bild vom untergehenden Spätkapitalismus: die Verdinglichung des Menschen zum Schatten seiner Pässe und Berechtigungsnachweise. Der lebenslange Emigrant Traven schuf wenige Jahre vor der geistigen Ausblutung Deutschlands und dem großen bürokratischen Völkermord ein Sinnbild der Opfer des Faschismus. Der zweite Themenstrang sind die unverändert aktuellen Profit-Praktiken der kapitalistischen Seefahrt.

(Zitiert nach Wikipedia)

Kategorien
Uncategorized

Hommage an Arno Schmidt

Seit wenigen Tagen erinnert eine Gedenktafel an der Tellingstedter Gaststätte „Zur Traube“ an Arno Schmidt:

100914_0651_Tellingsted3

100914_0651_Tellingsted4

Kategorien
Uncategorized

Und am 12. August lesen wir „Koala“ von Lukas Bärfuss

Der Schweizer Autor verbindet in seinem aktuellen Roman die Biografie seines Bruders, der den Spitznamen „Koala“ trägt, mit der australischen Kolonialgeschichte.

Koala         Baerfuss

Kategorien
Uncategorized

Am 29.07.: Die Ausgewanderten von W. G. Sebald

Die Ausgewanderten sind ein Band mit vier Geschichten, die das Schicksal von vier deutschstämmigen Männern mit jüdischen Wurzeln erzählen. Dabei mischen sich fiktive Elemente mit biografischen Fakten aus dem Leben des Autors.

Sebald      ausgewanderten

 

 

Kategorien
Uncategorized

Als nächstes: Die Betrogenen von Michael Maar

Gute Nachrichten: dieser Roman ist nicht dick 🙂 Also nichts wie ran ans Lesen! Lasst uns mal schauen, in welche Welt uns der Literaturprofessor auf 142 Seiten führen möchte…

maar

 

Maar Betrogenen

Kategorien
Uncategorized

Die blaue Nachtigall von Erwin Strittmatter

Blaue Nachtigall               220px-Erwin_Strittmatter_(1992)_by_Guenter_Prust

 

 

 

Kategorien
Uncategorized

Wilde Schafsjagd von Haruki Murakami am 03. Juni

Dies ist der erste Roman des japanischen Autors (erschienen in Japan 1982, in Deutschland 1991), der auch amerikanische Autoren wie Raymond Chandler, John Irving, Scott F. Fitzgerald und Raymond Carver ins Japanische übersetzt hat.

Kategorien
Uncategorized

Und danach folgt: Die Frau aus den Kissen am 20. Mai

Gegenwartsliteratur von Brigitte Kronauer. Ein Wälzer von über 400 Seiten – plant also genug Zeit zum Lesen und Entschlüsseln der Kronauerschen Sprache ein.

Kategorien
Uncategorized

Fräulein Else von Arthur Schnitzler…

… besprechen wir bei unserem nächsten Treffen am 06. Mai. Eine Monolog-Novelle über eine Wiener Rechtsanwaltstochter, die vor einer bedeutenden Entscheidung steht. Geschrieben im Jahr 1924.